01.06.2013 / Inland / Seite 8

»Die Kerngruppe hat sich in kurzer Zeit verdreifacht«

Seit einem Jahr protestieren Anwohner des »Kotti« in Berlin-Kreuzberg mit einem Camp gegen steigende Mieten. Ein Gespräch mit Mehmet Said

Wladek Flakin
Mehmet Said (19) ist Schüler und Aktivist der neugegründeten Jugendgruppe von »Kotti & Co.«

Am 26. Mai 2012 waren Sie dabei, als in Berlin am Kottbusser Tor das Protestcamp gegen steigende Mieten errichtet wurde. An diesem Samstag ist dessen erster Geburtstag – wie fühlt sich das an?

Es fühlt sich sehr gut an! Auch wenn zwischendurch die Nerven blank lagen, ist es doch unglaublich, daß das Camp seit einem Jahr steht.

Am 26. Mai vergangenen Jahres hatten wir ein Sommerfest mit Hüpfburg, Grillen und Musik veranstaltet, währenddessen aber auch das Camp aus Paletten aufgebaut. In den folgenden Monaten hat sich das weiter entwickelt: Zunächst gab es einen großen Schirm, dann Zelte. Zum Schluß kam ein Container hinzu. Aber wir haben nie daran gedacht, mit dem Protest aufzuhören.

Ich bin von Anfang an dabei. Die Kerngruppe hat sich in wenigen Monaten verdreifacht, und die krasse Mischung in unserer Gruppe widerspiegelt die M...

Artikel-Länge: 3891 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe