27.05.2013 / Politisches Buch / Seite 15

Düstere Zukunft

Zwei Bände mit Arbeiten Moshe Zuckermanns zu Zionismus und Israel

Gerd Bedszent
Moshe Zuckermann ist Professor für Philosophie und Geschichte an der Universität von Tel Aviv und gilt derzeit als wichtigster Vertreter der Kritischen Theorie im israelischen Wissenschaftsbetrieb. Die vom Laika-Verlag herausgegebene zweibändige Ausgabe seiner Schriften versammelt insgesamt dreißig Essays, Aufsätze, Interviews und politische Analysen, veröffentlicht zwischen 1998 und 2011. Zuckermann erweist sich darin als an Marx und Adorno geschulter profunder Denker, der auch vor unbequemen, dem Zeitgeist völlig zuwiderlaufenden Schlußfolgerungen nicht zurückschreckt.

Die Beiträge im Band I setzen sich kritisch mit der Entstehungsgeschichte des Staates Israel, dessen gegenwärtiger Politik und dem deutsch-israelischen Verhältnis auseinander. Zuckermann thematisiert die von ihm als »monströs« charakterisierte Vernichtung von Juden während der Naziherrschaft und verweist auf die historische Schuld Deutschlands, lehnt jedoch eine kurzschlüssig...

Artikel-Länge: 6903 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe