08.05.2013 / Abgeschrieben / Seite 8

»Zug der Erinnerung«

Die Initiative »Zug der Erinnerung« veröffentlichte am Montag unter dem Titel »Sobibór-Gedenken trotz DB-Forderungen« folgende Mitteilung:

Trotz eines fehlenden Betrages von über 40000 Euro wird der »Zug der Erinnerung« ab Ende Mai der »Reichsbahn«-Deportationen in das Vernichtungslager Sobibór gedenken.

Die Deportationen fanden vor 70 Jahren statt. Die »Reichsbahn« verschleppte allein im Mai und Juni 1943 mehrere tausend Kinder von Holland zur Ermordung nach Polen. In den verschlossenen Güterwagen saßen holländischen Juden, aber auch Kinder deutscher Emigranten.

Für das Gedenken an diese »Reichsbahn«-Opfer verlangt die DB AG »Trassen«- und »Stationsgebühren« in Höhe von über 10000 Euro. Weitere 40000 Euro aus vergangenen Fahrten zahlt die DB AG nicht zurück. Die D...

Artikel-Länge: 2076 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe