08.05.2013 / Ausland / Seite 7

Telefonsammelwut

Wie angebliche NGOs einen konterrevolutionären Umsturz in Kuba zu organisieren versuchen. Systemgegnerin Yoani Sánchez will »arabischen Frühling« in Havanna

Volker Hermsdorf
Die Tageszeitung Nuevo Herald, das Sprachrohr der exilkubanischen Anti-Castro-Gruppen in Miami, veröffentlichte am Montag als Aufmacher ihrer Online-Ausgabe einen Spendenaufruf der Systemgegnerin Yoani Sánchez. Eine Organisation mit dem Namen »Roots of Hope« (Wurzeln der Hoffnung) habe eine Sammelstelle für Mobiltelefone, Notebooks und USB-Sticks eingerichtet, um diese dann auf Bitte von Sánchez mit Reisenden nach Kuba zu schicken. Die am heutigen Mittwoch in Berlin im Instituto Cervantes auftretende Bloggerin, die für ihr Land einen »arabischen Frühling« fordert, möchte das in den USA eingesammelte Material unter kubanischen Jugendlichen verteilen.

Verabredet wurde die Spendenaktion laut Nuevo Herald beim Miami-Besuch der Systemgegnerin im April. Seit 2009 habe seine Organisation schon über 10000 Mobiltelefone erhalten, von denen aber nur 1 500 nach Kuba geschafft werden konnten, weil die meisten defekt seien, berichtete Felice Gorordo, der ...

Artikel-Länge: 5387 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe