26.04.2013 / Feminismus / Seite 15

Isolation überwinden

In Hamburg kamen Flüchtlingsfrauen am vergangenen Wochenende zu einem Vernetzungstreffen zusammen. Forderung nach menschenwürdigem Wohnen im Mittelpunkt

Birgit Gärtner
Mehrere Dutzend weibliche Flüchtlinge waren am vergangenen Wochenende nach Hamburg gekommen. Es war das erste Mal, daß sich Aktivistinnen zu einer »Frauenflüchtlingskonferenz« versammelten. Im Vordergrund der zweitägigen Zusammenkunft stand die Möglichkeit des Kennenlernens und des Erfahrungsaustauschs, nachdem zum Internationalen Frauentag erste gemeinsame Aktionen stattgefunden hatten. So demonstrierten am 8. März in Potsdam Flüchtlingsfrauen für das Recht auf eigene Wohnungen und gegen die Internierung in Lagern (jW berichtete). Die Karawane für die Rechte von Flüchtlingen und MigrantInnen, die Flüchtlingsorganisation The Voice und antirassistische Gruppen unterstützten das Hamburger Treffen.

Die Frauen haben viel geschafft: Sie überwanden Grenzen, Meere, sogar die militärischen Flüchtlingsabwehrdienste zu Lande und zu Wasser, um die Festung Europa zu erreichen. Sie flohen vor Krieg, Verfolgung, Hunger und (sexueller) Gewalt. Viele brachten ihre Kinde...

Artikel-Länge: 4443 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe