16.01.2013 / Inland / Seite 2

»Richtungswechsel klappt nur mit der Linken«

Unmittelbar vor der Niedersachsen-Wahl: SPD-Abgeordnete geht zur linken Konkurrenz. Ein Gespräch mit Sigrid Leuschner

Peter Wolter
Sigrid Leuschner war 44 Jahre lang SPD-Mitglied und hat ihre Partei seit 19 Jahren als Abgeordnete im Landtag von Niedersachsen vertreten. Am Montag hat sie Partei und Fraktion verlassen und ist zur Linkspartei gewechselt.

Nach 44 Jahren sind Sie am Montag von der SPD in die Linkspartei übergetreten. Der Spitzenkandidat der niedersächsischen SPD, Stephan Weil, wirft Ihnen vor, das sei aus Rache geschehen, weil Sie im März 2012 nicht mehr als Kandidatin für die Landtagswahl aufgestellt wurden.

Das ist Unsinn. Wenn Rache das Motiv gewesen wäre, hätte ich mich schon nach der Wahlkreiskonferenz im vergangenen März zurückgezogen. Aus Verantwortung den Wählern gegenüber habe ich aber engagiert weitergearbeitet, habe bis Ende Dezember auch immer wieder Reden im Landtag gehalten. Wenn Herr Weill das so sieht, dann sieht er es eben so.

Ist das jetzt Herr Weil und nicht mehr Genosse Weil?

Herr, so nenne ich ihn lieber.

Statt Ihrer wurde Doris Schröder-K...

Artikel-Länge: 4674 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe