11.12.2012 / Thema / Seite 10

Universeller Horizont

Heute vor einem Jahr starb der Philosoph Hans Heinz Holz. Vor seinem Tod stellte er eine Problemgeschichte der Dialektik von der Antike bis zur Gegenwart in fünf Bänden fertig – eine wissenschaftliche Großtat

Arnold Schölzel
Das Werk sucht in der neueren Geschichtsschreibung der Philosophie seinesgleichen. Es umfaßt fünf Bände, die unter dem Titel »Dialektik. Problemgeschichte von der Antike bis zur Gegenwart« im Frühsommer 2012 von der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft in Darmstadt verlegt wurden. In sie integriert sind die drei Bände, die Hans Heinz Holz, der am 11. Dezember 2011 in seinem Schweizer Wohnort starb, 1997/1998 im Verlag B. J. Metzler unter dem Titel »Einheit und Widerspruch« als »Problemgeschichte der Dialektik in der Neuzeit« vorlegte. Die nun hinzugekommenen zwei Bände befassen sich mit Antike und Mittelalter.

Der Autor selbst verweist im Vorwort zum ersten Band darauf, daß wir dem 19. Jahrhundert, »wie vorher nur dem Zeitalter der Humanisten, die Erschließung des Nährbodens und der Quellen unserer Kultur« verdanken. Er nennt als Beispiele dieser »historisch-wissenschaftlichen Gründerzeit«, in der Material gesammelt, geordnet und inventarisiert worden sei...

Artikel-Länge: 18571 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe