19.11.2012 / Titel / Seite 1

Medien im Visier

Karin Leukefeld, Beirut
Am Sonntag wurde bei einem israelischen Luftangriff im Gazastreifen ein Wohnhaus zerstört. Dabei seien zehn Menschen getötet worden, meldeten palästinensische Rettungskräfte. Bereits in der Nacht zuvor hatte Israel mit mehr als 200 Raketen seine Angriffe fortgesetzt. Dabei kamen sowohl Kampfjets als auch Kriegsschiffe zum Einsatz. Zentrum der Attacken war Gaza-Stadt sowie das Flüchtlingslager Jabaliya im Norden des Gazastreifens. Bei den Angriffen starben auch zwei Kleinkinder.

Nachdem in der Nacht zum Samstag unter anderem der Regierungssitz von Hamas und Ministerpräsident Ismail Haniye mit fünf Raketen dem Erdboden gleichgemacht worden war, griff die israelische Armee in der Nacht zum Sonntag zwei Medien­zentren an, in dem palästinensische und internationale Medien arbeiten. Gezielt wurde dabei offenbar der Fernsehsender Al-Quds angegriffen, der von der Hamas betrieben wird. Angebliches Ziel sei die Antenne auf dem Gebäude gewesen, teilte die israelisc...

Artikel-Länge: 3637 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe