02.11.2012 / Ausland / Seite 6

Handel statt Frieden

Medico International und UNO legen Berichte zu Geschäften mit illegalen israelischen Siedlungen vor

Rainer Rupp
Die deutsche Menschenrechtsorganisation Medico International hat gemeinsam mit 21 anderen Hilfsorganisationen aus 11 europäischen Ländern Mitte der Woche einen Aufsehen erregenden Bericht unter dem Titel »Handel gegen den Frieden – Wie Europa zum Erhalt illegaler israelischer Siedlungen beiträgt« veröffentlicht. Damit wurde ein weiterer wichtiger Beitrag zur Demaskierung und Delegitimierung des israelischen Besatzungsregimes in Palästina geliefert. Gerade deshalb aber wird der Medico-Bericht, der auf der Webseite der Organisation nachzulesen ist, insbesondere von deutschsprachigen Medien absolut totgeschwiegen.

Im großen Gedächtnisloch wurde auch der Ende letzter Woche präsentierte Bericht des UNO-Sonderermittlers Richard Falk zur Untersuchung der von Israelis begangenen Verletzungen der Rechte der Palästinenser entsorgt. Darin hat der emeritierte Professor für internationales Recht an der renommierten US-Universität Priceton die UN-Vollversammlung...

Artikel-Länge: 3354 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe