23.10.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Kämpfe nach der Krise

Über blockierten Sozialprotest und explosive Bewegungen – eine Zwischenbilanz

Daniel Behruzi
Generalstreiks in Griechenland, Occupy-Bewegung in den USA, Revolte in der arabischen Welt – international hat die Wirtschaftskrise zu einer Zunahme von Protest und Widerstand geführt. Schlaglichtartig beleuchten die Beiträge in dem Sammelband »Krisen Proteste« die Bewegungen der vergangenen Jahre. Die erstmals in der Netzzeitschrift »Sozial.Geschichte Online« veröffentlichten Texte erheben nicht den Anspruch einer umfassenden Analyse, geben aber zumindest einen Eindruck davon, wie sich die Krise in sozialem Protest niederschlägt. Während andernorts Massen auf die Straße gehen, herrscht hierzulande weitgehend Ruhe. Es gab zwar punktuelle Bewegungen wie die gegen »Stuttgart 21«. Auch die »Blockupy«-Aktionen gegen Bankenmacht in Frankfurt am Main waren vergleichsweise erfolgreich, hatten aber bei weitem nicht die Dimensionen anderer Länder. Warum ist das so? Dieser und weiteren Fragen geht Peter Birke von der Uni Hamburg in seinem Beitrag »Macht und Ohnmacht des Korporatismus« na...

Artikel-Länge: 4146 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe