22.10.2012 / Ausland / Seite 6

Manöver und Gerüchteküche

US-Regierung dementiert Berichte über direkte Gespräche mit dem Iran

Knut Mellenthin
In Israel hat gestern die Militärübung »Austere Challenge 2012« begonnen, die gemeinsam mit den Streitkräften der USA durchgeführt wird. Im Zentrum der Kriegsspiele, die etwa zwei bis drei Wochen dauern sollen, steht die integrierte Abwehr von Raketenangriffen. Es handelt sich dabei nicht nur um eines der beliebten »Signale an den Iran«, sondern auch, wie BBC-Militärkorrespondent Jonathan Marcus am Sonnabend zutreffend kommentierte, um »eine Art kleinformatigen Prototyp dessen, was die USA auch mit ihren NATO-Verbündeten aufbauen wollen«.

»Austere Challenge 2012« ist bereits die sechste amerikanisch-israelische Übung dieser Art – und einer Pressemitteilung der israelischen Streitkräfte zufolge die bisher umfangreichste. Die USA setzen rund 3500 Soldaten ein, 1000 davon direkt in Israel, die übrigen auf See und in verschiedenen europäischen Stützpunkten. Die Übung hatte zunächst schon im Frühjahr stattfinden sollen, war aber – wie sich erst sp...

Artikel-Länge: 3904 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe