16.10.2012 / Feuilleton / Seite 13

Die andere Ebene

Grenzen des Genres sprengen: Die große Art-Spiegelman-Retrospektive in Köln

Mona Grosche
»Gleich nachdem ich die Idee, Cowboy oder Feuerwehrmann zu werden, aufgegeben hatte, beschloß ich, ein großer Comiczeichner zu werden, der seine Cartoons an viele Zeitungen verkauft. Ich verbrachte Jahre damit, die erforderlichen Fähigkeiten zu entwickeln, doch dann interessierte ich mich plötzlich für Dinge, die mit diesem Ziel nicht unbedingt vereinbar waren«. So erinnert Art Spiegelman seine beruflichen Anfänge. Und später wurde er dann mit dem epochalen Comic »Maus« weltberühmt. Im Kölner Museum Ludwig gibt es derzeit eine Werkschau unter dem Titel »Co-Mix. Eine Retrospektive von Comics, Zeichnungen und übrigem Gekritzel«. Eine Wanderaustellung, die für das bekannte Comicfestival in Angoulême kreiert wurde, wo man Spiegelman für sein Lebenswerk im Januar 2012 mit dem Großen Preis der Stadt auszeichnete.

Ihm selbst scheint der Rummel um seine Person immer ein wenig peinlich, so auch bei der Pressekonferenz zur Ausstellung in Köln, wo er ei...

Artikel-Länge: 5418 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe