16.10.2012 / Ausland / Seite 7

Alltag in La Vega

Venezuela: Wie die Bolivarische Revolution das Leben der kleinen Leute verändert hat

Claudia Schröppel und André Scheer, Caracas
Wie in den meisten spanischsprachigen Ländern ist der 12. Oktober auch in Venezuela ein Feiertag. Während er anderswo jedoch als »Tag der Hispanität« oder gar als »Tag der Rasse« begangen wird, heißt er in Venezuela seit einigen Jahren »Tag des indigenen Widerstandes« und soll an den Kampf der Ureinwohner Südamerikas gegen die spanische Kolonialherrschaft erinnern. Die meisten Geschäfte sind geschlossen, im Stadtzentrum von Caracas finden offizielle Zeremonien statt, während sich in den Kindergärten und Vorschulen die Kleinsten »indianischen« Federschmuck basteln, den sie dann ganz stolz tragen, wenn sie von ihren Eltern abgeholt werden und zu einer der vielen Kulturveranstaltungen gehen, die an diesem Tag stattfinden. Die Vereinte Sozialistische Partei Venezuelas (PSUV) nutzte diesen arbeitsfreien Freitag dazu, bei den jeweiligen Wahlbehörden ihre Kandidaten für die Regionalwahlen am 16. Dezember einzuschreiben. Wie in Venezuela inzwischen üblich, wurden diese inoffiziellen Wahlkamp...

Artikel-Länge: 6824 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe