11.10.2012 / Ausland / Seite 7

Scheinabzug

Bundeswehr übergibt Camp an afghanische Polizeieinheiten. Deutsche Soldaten bleiben längerfristig am Hindukusch präsent

Rainer Rupp
Mit großem medialem Tamtam und einer feierlichen Zeremonie wurde am Dienstag im nordafghanischen Faisabad das erste Camp der Deutschen offiziell an vom Westen ausgebildete afghanische Polizeieinheiten übergeben, die ab sofort in der Region eigenständig für Sicherheit und Ordnung sorgen sollen. Die Bundesregierung möchte die Übergabe von Faisabad gerne als »ein entscheidendes Signal« gewertet sehen, »daß der Abzug aus Afghanistan trotz der anhaltend schlechten Sicherheitslage tatsächlich beginnt«, so Der Spiegel. Wie zur Bestätigung tönte Außenminister Guido Westerwelle, daß man »mit diesem Schritt dem Abzug der deutschen Kampftruppen bis Ende 2014 einen Schritt näher« gekommen sei. Von einem vollständigen militärischen Abzug der Bundeswehr kann jedoch keine Rede sein.

Als sich Anfang der Woche der Beginn des US-geführten NATO-Kriegs am Hindukusch zum elften Mal jährte, feierten die Taliban in einer Erklärung ihren Sieg über die westlichen Bes...

Artikel-Länge: 4259 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe