09.10.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Ver.di unterstützt Amazon-Beschäftigte

* Die Gewerkschaft ver.di Rheinland-Pfalz kündigte am Montag in einer Presseerklärung Unterstützung für die Beschäftigten des Amazon-Logistikzentrums bei Koblenz an: Montag morgen, 5.30 Uhr. Beim neuen Amazon Logistikzentrum an der A 61 bei Koblenz treffen die ersten Beschäftigten ein. Insgesamt sollen 1000 Festangestellte plus 2000 Saisonkräfte in der Vorweihnachtszeit dort beschäftigt werden. Auf dem Weg zu ihrem ersten Arbeitstag werden sie von ver.di begrüßt. Marion Paul, ver.di-Chefin in Koblenz: »Wir freuen uns mit den Kolleginnen und Kolleginnen über die neuen Arbeitsmöglichkeiten. Wir wollen dabei helfen, daß es auch Arbeit zu fairen Bedingungen wird.« Die Erfahrungen aus den anderen Standorten des Versandriesen zeigten, daß die Unternehmensleitung offensichtlich diese Hilfe dringend benötigt. Maria Rinke, Handelsexpertin bei ver.di: »Amazon wendet keine Tarifverträge an. Es werden sogenannte ortsübliche Löhne gezahlt. Das heißt, so wenig wie sich eben in der jeweiligen Re...

Artikel-Länge: 3554 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe