09.10.2012 / Feuilleton / Seite 12

Ganz einfach: ohne Gott

Punk, Feminismus und Kuba: Heute beginnt in Frankfurt/Main die GegenBuchMasse

Gitta Düperthal
Abseits des kommerziellen Eventimus der Frankfurter Buchmesse, die am Mittwoch beginnt, findet in derselben Stadt auch dieses Jahr wieder die GegenBuchMasse statt, die schon heute startet. Traditionell stellt dort eine Reihe kleiner, unabhängiger und quer zum Mainstream befindlicher Verlage mit ihrem motzigen Programm ambitionierter Aufklärung vor. Vom Linksintellektuellen über den Punk bis zum Salonrevoluzzer oder dem neugierigen Buchmessenbesucher, der über den eigenen Tellerrand hinausschauen will: Wer immer von den gesitteten Pfaden der Buchmesse abweichen und sich ins Milieu der Skeptiker, Aufklärer und Kapitalismuskritiker begeben will, ist an den linksalternativen Orten der GegenBuchMasse willkommen. Beispielsweise im Club Voltaire, wo die Revolte 1967/68 ihre Demos vorbereitete, im »Faites votre jeu!«, einem von jungen Antifas besetzter Exknast, mitten in der Stadt, oder im Bockenheimer Selbstverwaltungszentrum Café ExZess.

Im letzteren kann man ...

Artikel-Länge: 4583 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe