08.10.2012 / Feuilleton / Seite 12

Musik zur Unzeit

Mehr als Sprach-Fastfood

Ben Mendelson
Am Vorabend des letzten Feiertags wurde das Finale des »Kreuzbergslam« ausgetragen. Vor 1000 Leuten im Berliner Astra Kulturhaus. Auf der Bühne die Monatssieger von diesem Jahr. Die Slammer haben für ihre Auftritte jeweils fünf Minuten Zeit und dürfen keine Requisiten benutzen. Am Ende entscheidet das Publikum durch Applaus, wer den Slam gewinnt.

Und weil der Kreuzbergslam zu den größten Slams Europas gehört, ging es nicht nur um ein goldenes Megaphon, sondern auch um einen Startplatz für die Deutschsprachigen Meisterschaften (DM) in Heidelberg und Mannheim Mitte November. In Deutschland gibt es mehr als 100 regelmäßige Slams.

Am Dienstag wurde ausgelost, wer gegen wen antritt. Doch weil es »doof ist, anzufangen«, beginnt der Moderator Marc-Uwe Kling mit einem sehr kurzen Text: »Heute habe ich meinem Kind eine Lektion erteilt. Ich habe seine Hausaufgaben aufgegessen. Morgen wird es lernen, daß einem oft nicht geglaubt wird, wenn man die Wahrheit sagt.«

...





Artikel-Länge: 4798 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe