08.10.2012 / Sport / Seite 16

»Sonst war alles okay«

Rußlands Justizminister trotzte am Samstag im Ruder-Achter dem Berliner Sturm

Klaus Weise
Kritik an russischen Regierungsmitgliedern ist hierzulande ja durchaus üblich geworden. Ob zu recht oder nicht, bleibt an dieser Stelle mal außen vor. Die Volksvertreter sollen gelobt werden, die russischen jedenfalls. Die deutschen können, was Leibesertüchtigung anbelangt, kaum mithalten. Wladimir Putins Judo-, Reit- oder Fallschirmkünste werden weder von Joachim Gauck noch Angela Merkel auch nur annähernd erreicht. Und niemand wird von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger erwarten, daß sie mit ihrem russischen Amtskollegen Alexander Konowalow im Ruderboot konkurriert.

Der 1968 geborene Jurist, seit Mai 2008 im Amt, leitet einen prominenten Ruderklub in St. Petersburg, das mal Leningrad hieß. Am Samstag war dieser Klub bei der 83. Langstreckenregatta »Quer durch Berlin« vertreten. Es gibt dort ausschließlich Vierer und Achter in diversen Alter...

Artikel-Länge: 2744 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe