06.10.2012 / Inland / Seite 5

»Massenblockaden sind nötig«

Magdeburg: Bündnis ruft zu zivilem Ungehorsam gegen Neonaziaufmarsch im Januar auf

Susan Bonath
Wir werden blockieren!«, mobilisiert das Bündnis »Magdeburg Nazifrei« derzeit auf Hochtouren. Denn in gut drei Monaten, am 12. oder 19. Januar, wollen erneut mehr als 1000 Neonazis durch Sachsen-Anhalts Landeshauptstadt marschieren, um an die Bombardierung Magdeburgs durch alliierte Truppen am 16. Januar 1945 zu erinnern und »deutscher Opfer zu gedenken«. Für 2013 rufen Antifaschisten erstmals zu Massenblockaden auf. Am 14. Januar 2012 glich Magdeburg einer Festung: Die Polizei hatte die Route der Neofaschisten mit Hamburger Gittern komplett abgeriegelt. Hunderte Beamte aus verschiedenen Bundesländern sparten nicht mit »präventiven Personalkontrollen« bei Antifaschisten. Blockadeversuche löste die Polizei umgehend auf und setzte auch Pfefferspray ein. Rund 1300 Neonazis marschierten ungehindert, vorbei an eingekesselten Gegendemonstranten und der vom »Bündnis gegen Rechts« auf dem Breiten Weg organisierten »Meile der Demokratie«. »Das soll sich so nicht wiederholen«, hofft man bei »M...

Artikel-Länge: 3937 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe