06.10.2012 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Zentrale Regulierung Zu jW vom 4. Oktober: Leserbrief »Es gibt sie doch« An der Stelle, wo Markus Harder sehr richtig vermerkt, daß die Produktion der Massengüter im Kapitalismus immer billiger wird, aber ihr Preis unverändert bleibt, sei noch mal dringlichst auf den enormen Vorteil einer sozialistischen Planwirtschaft verwiesen, bei der also die Betriebe sich in den Händen des Volkes befinden. Letzteres Wirtschaftsmodell ist zum einen dazu da, daß nur das produziert wird, was der breiten Masse von Nutzen ist (diese Frage kann bei der stetig wachsenden Ressourcenknappheit gar nicht hoch genug bewertet sein!), und zum anderen soll sie stets garantieren, daß der Endverbraucher bezahlbare (!) Güter angeboten bekommt. Die Preise müssen also zentral so reguliert werden, daß jegliche spekulative Manipulierung von ihnen ausgeschlossen ist und daß die Verbraucher einen ehrlichen und fairen Endpreis vorgesetzt bekommen, entsprechend den wahren (!) Produktionskosten. Das gelingt natürlich nur ...

Artikel-Länge: 6211 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe