04.10.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

»Trotz alledem«

Auf einer Protestversammlung des »Ostdeutschen Kuratoriums von Verbänden« in Berlin überwog eine andere Sicht auf die Einheit Deutschlands und Feierlichkeiten am 3. Oktober

Anläßlich des »Tages der deutschen Einheit«, an dem das politische Establishment der Bundesrepublik den Jahrestag der Annexion der DDR feiert, hat das »Ostdeutsche Kuratorium von Verbänden e. V.« (OKV) am Mittwoch zu einer Gegenveranstaltung nach Berlin geladen. Motto der Zusammenkunft: »Menschenrechte erkämpfen – sozialistische Ideale verteidigen – gemeinsam gegen Faschismus!« junge Welt dokumentiert Redebeiträge auszugsweise: Professor Dr. Heinrich Fink, Bundesvorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten, (VVN-BdA): Es gibt viele verschiedene Arten von Menschenrechten. So haben etwa alle Menschen ein Anrecht auf Arbeit und ein angemessenes Auskommen, eine ordentliche Gesundheitsversorgung und auch auf Bildung. Hinzu kommen verschiedene – auch individuelle – andere Rechte. Über alledem steht jedoch das Recht auf körperliche Unversehrtheit, und dies meint selbstredend vor allem das Recht auf ein Leben in Frieden!...

Artikel-Länge: 9488 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe