02.10.2012 / Inland / Seite 2

Debatte nach Zugunglück

Verkehrsminister und »Stuttgart 21«-Kritiker sehen Zusammenhang mit Bauarbeiten

Nach dem wiederholten Entgleisen eines Zuges im Stuttgarter Hauptbahnhof ist eine Debatte über die möglichen Ursachen entbrannt. Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hält, wie auch die Experten der »Stuttgart 21«-Gegner, einen Zusammenhang mit den Bauarbeiten zu dem geplanten Tiefbahnhof für denkbar. »Insbesondere der Umstand, daß in kurzem Zeitabstand der gleiche Zug an derselben Stelle entgleist ist, legt die Vermutung nahe, daß es sich nicht um einen Zufall handelt«, erklärte Hermann am Montag.

Am Samstag vormittag waren im Hauptbahnhof aus ungeklärter Ursache die letzten drei Waggons und die Lok eines Intercitys bei der Ausfahrt aus den Gleisen gesprungen. Acht Passagiere wurden leicht verletzt. Der Zugverkehr wurde daraufhin im Bahnhof für Stunden komplett einges...

Artikel-Länge: 2536 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe