28.09.2012 / Inland / Seite 2

»Ich halte es für ein gutes Signal«

Auch SPD und Grüne beteiligen sich am Aktionstag »Umfairteilen«. Die Linkspartei findet das ganz in Ordnung. Ein Gespräch mit Willi van Ooyen

Gitta Düperthal
Willi van Ooyen ist finanzpolitischer Sprecher und Vorsitzender der Fraktion Die Linke im hessischen Landtag

Die Linke ruft gemeinsam mit SPD und Grünen zum Aktionstag »Umfairteilen« am Samstag auf. Kommt es Ihnen nicht seltsam vor, ausgerechnet zusammen mit Parteien gegen soziale Ungerechtigkeiten zu demonstrieren, die diese beiden Parteien verschuldet haben?

Ich halte es für ein gutes Signal, daß auch Grüne und Sozialdemokraten jetzt ein Zeichen setzen, diese ungerechte Situation anzupacken: nicht nur in Wahlprogrammen, sondern im Bündnis mit anderen gesellschaftlichen Kräften auf der Straße.

SPD und Grüne haben die Hartz-IV-Gesetze auf den Weg gebracht und so die Verarmung großer Teile der Bevölkerung in Kauf genommen – wie kann man mit diesen Parteien gemeinam gegen eben diese Gesetze demonstrieren?

Rot-Grün und die große Koalition von CDU und SPD tragen für den unsozialen Zustand unserer Gesellschaft Verantwortung. Dennoch müssen wi...

Artikel-Länge: 4623 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe