26.09.2012 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 17

Know your rights!

Auszubildende haben mehr Rechte, als viele von ihnen denken. Die DGB-Jugend geht auf Berufsschultour, um darüber zu informieren

Christin Richter und Claudia Wangerin
Etwas haben Azubis schon erreicht in ihrem Leben, denn einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ist heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Wenn es dann auch noch der Wunschberuf ist, können sie sich erst mal gratulieren. Unbesetzte Ausbildungsstellen gibt es vor allem in Bereichen, in denen die Qualität der Ausbildung in Umfragen von den Azubis selbst am schlechtesten bewertet wird. Dort ist auch die Abbrecherquote entsprechend hoch. Während Unternehmer in den Medien über »nicht ausbildungsfähige Jugendliche« herziehen, fragt der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nach der Ausbildungsfähigkeit der Betriebe. (S. 6.) Gerade in kleineren Unternehmen laufen Auszubildende Gefahr, mit billigen Arbeitskräften verwechselt zu werden. Gesetzliche Vorgaben werden häufig mißachtet, Überstunden oft nicht bezahlt oder ausgeglichen. Wenn in den Berichtsheften der Jugendlichen an mehreren Tagen in Folge nur »Putzen, putzen, putzen« steht, weil ihnen einfach nichts anderes aufgetragen wurde, läuft im Ausb...

Artikel-Länge: 3611 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe