26.09.2012 / Ausland / Seite 6

Zum Dialog bereit

Irans Präsident betont in New York Interesse an Gesprächen mit den USA

Knut Mellenthin
Same procedure as every year. Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad ist anläßlich der Vollversammlung der Vereinten Nationen wieder einmal in New York. Sein Arbeitstag ist gefüllt mit Interviews, weil fast alle bedeutenden Sender und Zeitungen darauf hoffen, daß der Vielgeschmähte sich wider alle Erfahrungen dazu hinreißen läßt, ausgerechnet ihnen eine konkret gestellte Frage tatsächlich zu beantworten. Westliche Regierungen und Diplomaten halten Dringlichkeitssitzungen ab, um sich darauf zu einigen, an welchem Punkt von Ahmadinedschads Rede in der Vollversammlung sie mit deutlich zur Schau gestellter Empörung den Saal verlassen werden und wer das Zeichen zum gemeinsamen Aufbruch geben soll.

Diesmal wird der Präsident am Mittwoch sprechen. Die israelischen Diplomaten können sich also das empörte Aufspringen sparen, da Jom Kippur –, für viele Juden der bedeutendste Feiertag überhaupt –, heuer gerade auf diesen Tag fällt. Israels UN-Botschafter...

Artikel-Länge: 4403 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe