22.09.2012 / Titel / Seite 1

Obama filmt zurück

André Scheer
Während sich Tausende pakistanische Muslime am Freitag in den Moscheen zu ihren traditionellen Gebeten versammelten, strahlten sieben Fernsehstationen des Landes einen von der US-Botschaft in Islamabad in Auftrag gegebenen Werbespot aus, in dem sich Staatschef Barack Obama und seine Außenministerin Hillary Clinton von dem im Internet kursierenden Hetzstreifen »Die Unschuld der Muslime« distanzieren. »Die US-Regierung hat absolut nichts mit diesem Film zu tun«, unterstreicht die Politikerin. Eine spürbare Wirkung auf die Menschen hatte der Spot nicht: Wie in vielen anderen Ländern gingen auch in Pakistan nach den Freitagsgebeten Zehntausende auf die Straße, um gegen die Schmähung ihres Propheten zu protestieren. Medienberichten zufolge kamen bei Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten in Karatschi und Peschawar insgesamt drei Menschen ums Leben. Mit Blick auf die Entscheidung des pakistanischen Ministerpräsidenten Raja Pervaiz Ashraf, den gestrigen Freitag »zu Ehr...

Artikel-Länge: 3570 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe