21.09.2012 / Ausland / Seite 6

Syrien: Ende der Kämpfe nicht in Sicht. UNO will neuen Friedensplan vorlegen

Damaskus. Auch nach dem jüngsten Besuch des UN-Sondergesandten Lakhdar Brahimi in Damaskus am vergangenen Wochenende und einem Treffen der Außenminister Ägyptens, des Iran und der Türkei am Montag in Kairo zeichnet sich nach Ansicht des Syrien-Korrespondenten der kubanischen Nachrichtenagentur Prensa Latina, Luis Beaton, weiter keine Lösung der Krise in dem arabischen Land ab. Dafür macht Beaton vor allem Saudi-Arabien verantwortlich, das neben den USA einer der Hauptfinanziers der syrischen Aufständischen sei, an einer diplomatischen Lösung des Konflikts jedoch kein Interesse habe. Demgegenüber bekräftigte der iranische Außenminister Ali Akbar Salehi am Mittwoch bei ein...

Artikel-Länge: 2039 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe