21.09.2012 / Thema / Seite 10

Späte Liebe

Hintergrund. Der Bayer-Konzern und die Patente

Jan Pehrke
Mit Argusaugen wacht die Bayer AG über ihre Patente. Unzählige Prozesse führt der Leverkusener Multi zur Verteidigung seiner Ansprüche. Allerdings nahm es der Konzern mit dem Wert des geistigen Eigentums nicht immer so genau. In den Gründerjahren bediente sich der Chemieriese wie auch andere deutsche Unternehmen rücksichtslos bei den Ideen anderer und legte so den Grundstock für den Aufstieg zu einem Global Player. Erst als aus den Bayer-Labors vermehrt eigenständige Entdeckungen kamen, entwickelte sich der Konzern zu einem Anhänger von verbrieften Schutzrechten.

Am Montag mußte Bayer vor einem indischen Patentgericht eine Niederlage einstecken. Die Richter lehnten es ab, die Firma Natco Pharma per einstweiliger Verfügung daran zu hindern, eine preisgünstige Nachahmerversion des patentgeschützten Leverkusener Krebsmittels Nexavar herzustellen. Die Erlaubnis dazu hatte das Unternehmen vom Indischen Patentbüro (Indian Patent Office, IPO) erhalten. Dieses h...

Artikel-Länge: 24937 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe