18.09.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Abbau solidarischer Lösungen

Der Publizist und SPD-Politiker Albrecht Müller veröffentlichte am Montag auf der von ihm mit herausgegebenen Internetseite www.nachdenkseiten.de den Text eines Vortrags zum Thema »Meinungsmache – Warum und wie der Sozialstaat ins Gerede kam«. Der Text ist auch in einem Buch enthalten, das kürzlich erschien –Frank Bsirske/Andrea Kocsis/Franz Treml (Hrsg.): Gegen den schleichenden Abbau des Sozialstaats. Konsequenzen – Alternativen – Perspektiven. VSA Verlag, Hamburg 2012, 176 Seiten, 14,80 Euro Die Frage, warum das so gekommen ist (das Infragestellen des Sozialstaates – d. Red.), ist relativ einfach zu beantworten. Am Abbau solidarischer Lösungen wird kräftig verdient. Da gibt es z. B. den Carsten Maschmeyer, (...) Maschmeyer hat 2005 gesagt, die Finanzdienstleistungsbranche stehe nach der Verlagerung von der staatlichen zur privaten Altersvorsorge vor dem größten Boom, den sie je erlebt hat. Es sei so, als wenn wir – die Finanzbranche – auf ...

Artikel-Länge: 3341 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe