17.09.2012 / Sport / Seite 16

Waden in den Wolken

André Dahlmeyer, Las Vegas

Es trippelt die holde Biene: »Maravilla« Martínez ist der neue »Champ« im Mittelgewicht

Sergio Gabriel »Maravilla« Martínez kannte bis vor kurzem niemand in Argentinien. Dabei war der aus dem Süden von Buenos Aires stammende fast 40jährige zweimal Weltmeister im Mittelgewicht für die Verbände von WBO und WBC. 2008 war er bereits Weltmeister der WBC im »Superwelter«.

Sonnabend nacht boxte er in Las Vegas um die Weltmeisterschaft im Mittelgewicht gegen den Titelverteidiger Julio César Chávez Carrasco Jr., Sohn von Julio César Chávez, dem besten mexikanischen Boxer aller Zeiten (Ende 2010 wurde der, zusammen mit Mike Tyson und Sylvester Stallone – sic! – in die Hall Of Fame aufgenommen). Beide Boxer hatten im Vorfeld alles gegeben, schon allein wegen des Datums. Der 14.9. ist der »Tag des Boxers« in Argentinien, der 15.9., der Tag an dem der Faustkampf schließlich stattfand, ist der Unabhängigheitstag der »Mariachis«.

Zu...

Artikel-Länge: 3435 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe