17.09.2012 / Kultur & Medien / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Eine Schande

Zu jW vom 6. September:«»Wenn ich dazu Stellung nehmen darf: Alles relativ!«»

Offensichtlich nahmen sich beide Interviewteilnehmer keine Zeit, die besagte Unterkunft zu besichtigen. Wenn ich das richtig auf google maps sehe, liegt die Unterkunft idyllisch neben der Müllverbrennungsanlage und einige hundert Meter weg vom Zentrum, fußläufig über eine Hauptverkehrsstraße oder verschlammte Wege zu erreichen. So kann man Schutzbedürftige auch willkommen heißen. Sechs m² brächten einem Hundehalter eine Strafverfahren wegen Tierquälerei ein. Sie werden von der CDU-Dame als ausreichend betrachtet. Das nenne ich grundgesetzkonformes Verhaltungshandeln, bei dem man sich auf den Landesherrn beruft: Vorschriftenerfüllungsgehilfin im Namen von Sicherheit und Ordnung.

Daß Gemeinschaftsunterkünfte stärker belastet werden als anderer Wohnraum, liegt auf der Hand. Hier kommt es wegen der Fluktuation von einer Unterkunft in die andere zu höherem Ungezieferbe...



Artikel-Länge: 6214 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe