17.09.2012 / Ausland / Seite 7

»Marsch fürs Läbe« nicht ungestört

Schweiz: Lautstarker Protest gegen Aufmarsch christlicher Fundamentalisten in Zürich

Sabine Hunziker, Bern
Begleitet von lautstarken Protesten haben am Samstag in Zürich rund 1000 rechte Abtreibungsgegner an einem »Marsch fürs Läbe« in der Innenstadt teilgenommen. Ihr auf die Zahl der 2011 in der Schweiz vorgenommenen Abtreibungen abhebendes Motto: »100000 Kinder fehlen – Ein Volk, das seine Nachkommen nicht leben läßt, arbeitet an der eigenen Zerstörung.« Durch ein großes Polizeiaufgebot wurde der Zug von der Gegenaktion des linken Bündnisses für ein selbstbestimmtes Leben abgeschottet, das jedoch mit Pfeifen und Hupen dafür sorgen konnte, daß die Reden der christlichen Fundamentalisten im Lärm untergingen. Auf den Transparenten der Gegendemonstration waren Losungen wie »Hätte Maria abgetrieben, wärt ihr uns erspart geblieben« zu lesen. Entlang der Marschroute durch die Bahnhofsstraße, einer der teuersten Shoppingmeilen der Schweiz, wurden Aufkleber und Flugblätter verteilt. Eine junge Frau zerknüllte die Seiten einer Bibel und warf die Kugeln in den Zu...

Artikel-Länge: 3796 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe