15.09.2012 / Inland / Seite 5

Waren es mal wieder die Kurden?

Generalverdacht und Verallgemeinerung

Yilmaz Kaba
In der Illustrierten Stern erschien in den 90er Jahren eine Karikatur: In einem Kinderzimmer sitzt ein weinender Junge inmitten zerstörter Möbel und Spielsachen. Die Mutter steht in der Tür und schaut entsetzt auf dieses Chaos. Die Sprechblase über ihrem kleinen Sohn: »Mama, das waren die Kurden.« »Was habt ihr Kurden da schon wieder angestellt?« Fragen wie diese mußten sich nach den »Krawallen« beim Kulturfestival in Mannheim vor einer Woche Tausende Kurdinnen und Kurden von ihren Arbeitskollegen, Mitschülern und anderen anhören. Immer wieder wurde die hier lebende kurdische Bevölkerung Opfer einseitiger Berichterstattung durch deutsche Medien. Eine ganze Bevölkerungsgruppe, welche zum Teil schon seit über 50 Jahren in Deutschland lebt, wurde von heute auf morgen wieder einmal unter einen diskriminierenden Generalverdacht gestellt. Kurden werden grundsätzlich als gewalttätige Krawallmacher stigmatisiert. Was war in Mannheim passiert? Von Anfang an war für Organisatoren und Gäste e...

Artikel-Länge: 3450 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe