15.09.2012 / Ausland / Seite 6

Kein Interesse an Verhandlungen

USA und EU setzen Verurteilung Irans durch die internationale Atomenergiebehörde durch

Knut Mellenthin
Den USA und ihren europäi­schen Verbündeten ist es erneut gelungen, Rußland und China in ihre Front gegen den Iran einzubeziehen. Beide Staaten trugen eine Resolution mit, die am Donnerstag auf einer Vorstandssitzung der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO) in Wien mit großer Mehrheit verabschiedet wurde. Von den 35 Staaten, die nach einem Rotationssystem in deren Board of Governors vertreten sind, votierten 31 für die Verurteilung Irans wegen seines Atomprogramms. Die einzige Gegenstimme kam von Kuba, während sich Ecuador, Ägypten und Tunesien lediglich enthielten. Das bedeutet, daß rund ein Dutzend Mitglieder der Bewegung Blockfreier Staaten (NAM) der Resolution zustimmten, die den Iran zum bedingungslosen und sofortigen Verzicht auf zentrale Teile seines Atomenergieprogramms auffordert. Darunter, was für Teheran besonders ärgerlich ist, Brasilien, das früher die iranische Position unterstützt hatte, aber auch andere wichtige Staaten wie Indien, Indonesien, Südafrika und ...

Artikel-Länge: 3286 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe