15.09.2012 / Leserbriefe / Seite 14

Aus Leserbriefen an die Redaktion

Immer nur reduziert Zu jW vom 12. September: »Hungern aus Scham« Gäbe es die Arbeitslosenhilfe noch, bekäme ich nächstes Jahr, wenn ich in Rente gehe, 100 Euro pro Monat mehr! (…) Bislang habe ich die Studien Frau Becker’s immer sehr begrüßt. Um so mehr bin ich erstaunt, daß das Hauptproblem nur in einem Nebensatz abgehandelt wird. »... außerdem müßten die Vorschriften zur Vermögensanrechnung gelockert werden.« Vorab: Die Pfändungsgrenze für Singles liegt, durch den Bundestag beschlossen, bei 1029 Euro und stellt das Mindesteinkommen dar! Das Schonvermögen im SGB II liegt für Singles bei: Lebensjahre x 150 Euro + Lebensjahre x 750 Euro für private Altersvorsorge. Wenn dann jemand aus dem Alg II in die ergänzende Grundsicherung im Alter übergeht, reduziert sich das Schonvermögen auf 2600 Euro + 750 Euro für Anschaffungen, und alles was drüber ist, muß erst mal wirtschaftlich aufgebraucht werden, bevor es ergänzende Grundsicherung gibt. Ein Auto muß auch erst verwertet w...

Artikel-Länge: 7095 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe