10.09.2012 / Inland / Seite 1

Polizistin als Neonazi-V-Frau

Thüringer Beamtin räumt Kontakte zur rechten Szene ein – und kannte NSU-Opfer. BKA fürchtet mehr Terror

Wegen Kontakten in die Neonaziszene hat das Thüringer Landeskriminalamt offenbar jahrelang gegen eine Polizistin ermittelt. Wie die Behörde am Samstag mitteilte, soll die Beamtin unberechtigt Daten in den polizeilichen Informationssystemen abgefragt und an Dritte – vermutlich Rechte – weitergegeben haben. Ein Strafverfahren der Staatsanwaltschaft Gera wurde Ende Januar 2011 gegen eine Geldauflage von 500 Euro eingestellt. Zudem war die Frau 2009 zunächst vom Dienst suspendiert, dann aber – nach erfolgreicher Klage vor dem Verwaltungsgericht – gegen Zahlung einer Geldstrafe 2011 wieder eingestellt worden.

Das LKA bestäti...

Artikel-Länge: 2046 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe