10.09.2012 / Titel / Seite 1

Journalisten vor Gericht

Nick Brauns
Im größten Prozeß gegen oppositionelle Journalisten in der türkischen Geschichte stehen in Istanbul ab heute 44 Mitarbeiter prokurdischer und linker Medien vor Gericht. 36 der angeklagten Journalisten und Herausgeber, die unter anderem für die kurdischsprachige Tageszeitung Azadiya Welat, die Nachrichtenagenturen Firat und Dicle oder das libertäre Theoriemagazin Demokratik Modernite arbeiten, befinden sich seit einer landesweiten Razzia vom Dezember letzten Jahres in Untersuchungshaft. Nach dem Antiterrorgesetz wird ihnen »Mitgliedschaft und Rädelsführerschaft in einer illegalen Organisation« vorgeworfen. Gemeint ist die Union der Gemeinschaften Kurdistans (KCK), ein aus der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) hervorgegangener Dachverband. Wegen der Beschuldigung der KCK-Mitgliedschaft wurden seit 2009 rund 8000 Menschen verhaftet, darunter kurdische Parlamentarier und Kommunalpolitiker sowie Vorstandsmitglieder prokurdischer Parteien, Rechtsanwält...

Artikel-Länge: 3562 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe