10.09.2012 / Politisches Buch / Seite 15

Neu erschienen: Z.

Arnold Schölzel
Die Zeitschrift Marxistische Erneuerung erinnert eingangs an den italienischen marxistischen Philosophen Alessandro Mazzone, der kurz nach seinem 80. Geburtstag am 1. Juni in Rom verstorben ist. Durch Mitarbeit im Institut für marxistische Studien und Forschungen, in der Marx-Engels-Stiftung und in der Leibniz-Sozietät war er seit den 80er Jahren in der marxistischen Linken der Bundesrepublik präsent. Seit 1988 war er Lehrstuhlinhaber für Philosophie und Geschichte an der Universität Siena.

Schwerpunkt des Heftes ist die Euro-Krise. Vladimiro Giacché wertet sie in einem grundlegenden Aufsatz »als das Ende eines auf Kredit und Finanzsystem gestützten Wachstumsmodells«. Trotz gigantischer Kapitalvernichtung sei eine Pleitewelle großer Konzerne verhindert worden – »durch eine beispiellose Sozialisation der Verluste«. Die politische Entscheidung, dem Abbau der dadurch erhöhten Staatsschulden erste Priorität einzuräumen, sei in Frage zu stel...

Artikel-Länge: 3011 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe