08.09.2012 / Inland / Seite 4

Rentenstreit hält an

Regierung will weiteres Vorgehen im Herbst klären

Der Streit um die Zuschußrentenpläne von Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) geht weiter. Eine Entscheidung soll aber »noch in diesem Herbst« fallen, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert am Freitag in Berlin. Bundesregierung und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) nähmen das Thema Altersarmut »in seiner ganzen Breite ernst«. Wie eine Lösung aussehen könnte, sagte er nicht.

Nach dem Willen der Arbeitsministerin sollen Geringverdiener, die 30 Jahre lang in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt und zehn Jahre privat vorgesorgt haben, im Alter künftig auf einen Zuschuß vom Staat hoffen können. Das Vorhaben wird von der FDP und Teilen der Unionsparteien abgelehnt. Einem Medienbericht zufolge distanzierte sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel am Mittwoch ...

Artikel-Länge: 2441 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe