06.09.2012 / Inland / Seite 2

Ton und Stil verändert

Linksfraktionschef Gysi will mit »Erfahrungsvorsprung Ost« dem ganzen Land nützen. Mehr Ein-Punkt-Anträge im Bundestag geplant

Claudia Wangerin
Die Bundestagsfraktion der Linkspartei will »die speziellen ostdeutschen Erfahrungen für ganz Deutschland nutzen«, kündigte Fraktionschef Gregor Gysi nach einer Klausurtagung der Abgeordneten am Mittwoch in Berlin an. Einen »Rachefeldzug gegen West-Fundis« innerhalb der Fraktion hatte Spiegel online zwei Tage zuvor angekündigt. »Die Ost-Genossen planen eine Abrechnung mit dem Westen«, wußte Spiegel-Autor Markus Deggerich. Gysi spricht dagegen von einem »ostdeutschen Erfahrungsvorsprung« –im negativen wie im positiven Sinne. Zum Beispiel hätten Ostdeutsche umfangreiche Erfahrungen mit der Konversion militärischer Flächen und Gebäude sowie mit dem Umbau von Städten. Von diesem Wissen könne das ganze Land profitieren. Während der Klausur sei »alles sehr freundschaftlich diskutiert« worden...

Artikel-Länge: 2498 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe