01.09.2012 / Ausland / Seite 2

Iranische Zurückhaltung

Westliche Medien ignorieren die Tatsachen bei ihren Atomvorwürfen gegen Teheran

Knut Mellenthin
Iran reichert sehr viel weniger Uran an, als es von seinen technischen Voraussetzungen her könnte. Diese von den westlichen Mainstream-Medien ignorierte Tatsache wird durch den jüngsten Bericht der Internationalen Atomenergie-Behörde (IAEA) bestätigt, der seit Donnerstag abend im Internet zu finden ist. Der Report ist eigentlich bis zu seiner Behandlung auf der nächsten Vorstandssitzung der IAEA, die am 10. September beginnt, vertraulich. Schon seit Jahren ist jedoch üblich geworden, daß die Iran betreffenden Berichte sofort nach ihrer Fertigstellung der Presse zugespielt werden.

In ihrer Berichterstattung über den neuen Iran-Report stellen Agenturen und Mainstream-Medien in den Vordergrund, daß Iran im vergangenen Vierteljahr seine »Kapazitäten« in der unterhalb eines Bergmassivs liegenden, st...

Artikel-Länge: 2509 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe