01.09.2012 / Inland / Seite 4

Protestaktionen gegen Rüstungsexporte am Brandenburger Tor

Berlin. Aktivisten des Bündnisses »Legt den Leo an die Kette!« haben am Freitag den Eingang der Waffenlobby-Zentrale des Rüstungsunternehmens Krauss-Maffei Wegmann am Pariser Platz in Berlin blockiert. Der Konzern produziert den Leopard-2-Kampfpanzer. 270 Stück sollen in den nächsten Jahren in die islamisch-fundamentalistische Monarchie Saudi-Arabien exportiert werden. Dagegen protestiert das Bündnis »Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!«.

Die Demonstranten schmückten den Eingang der Niederlassung mit Großplakaten mit einer Karikatur von Bundeskanzlerin Merkel als Panzerkommandantin und mit Slogans wie »Merkel: Den Leo an die Kette« oder »Krauss-Maffei Wegmann aufgrund von Protesten geschloss...

Artikel-Länge: 2235 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe