01.09.2012 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Lehre vom Untergang

Mit dem Sieg der kapitalistischen Produktionsweise und der bürgerlichen Revolution verlor die Nationalökonomie ihre Funktion als Wissenschaft

Die praktischen Reformvorschläge und Mahnungen der Bourgeoisie an den Feudalstaat scheiterten in ihren Versuchen so hoffnungslos, wie die historischen Versuche, neuen Wein in alte Schläuche zu gießen, noch allemal gescheitert sind. Der Hammer der Revolution (von 1789 – d. Red.) brachte in 24 Stunden fertig, was ein halbes Jahrhundert reformerischer Flickversuche nicht vermocht hatte. Es war die Tat der politischen Machteroberung, was der Bourgeoisie die Bedingungen ihrer Herrschaft in die Hand gab. Aber die Nationalökonomie war neben philosophischen, naturrechtlichen und sozialen Theorien des Aufklärungszeitalters und an erster Stelle unter ihnen ein Mittel der Selbstbesinnung, eine Formulierung des Klassenbewußtseins der Bourgeoisie und als solche Vorbedingung und Ansporn zur revolutionären Tat. Bis in seine blassesten Ausläufer war das Werk der bürgerlichen Welterneuerung in Europa von dem Gedankeninhalt der klassischen Nationalökonomie gespeist. ...

Artikel-Länge: 4562 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe