31.08.2012 / Inland / Seite 5

Uniklinik bald wieder beim Land?

Hessen: Forderungen nach Rückkauf der 2006 privatisierten Hochschulmedizin werden lauter

Johannes Birk
Der Kampf um eine Rückführung des privatisierten Universitätsklinikums Gießen-Marburg (UKGM) in Landesbesitz bekommt neuen Schwung. Am Mittwoch überreichten Vertreter des Aktions­bündnisses »Gemeinsam für unser Klinikum« im hessischen Landtag der Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Barbara Cárdenas (Linkspartei), eine Eingabe an das Landesparlament mit der Forderung nach Rückkauf durch das Land. Mit der Verscherbelung an den Krankenhausbetreiber Rhön Klinikum AG (RKA) hatte die damalige CDU-Alleinregierung im Jahre 2006 bundesweit ein Zeichen gesetzt und erstmals eine Uniklinik in private Hände überführt. Nachdem sich in den letzten Jahren als Folge der Privatisierung Arbeitsbedingungen und Versorgungsqualität deutlich verschlechtert hatten, brachten Anfang 2012 Pläne des RKA-Managements zum Abbau weiterer 500 Stellen das Faß in der mittelhessischen Region um Gießen und Marburg endgültig zum Überlaufen und lösten starken öffentlichen Protest aus. Den Forderungen nach Rückkauf schl...

Artikel-Länge: 4373 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe