31.08.2012 / Feuilleton / Seite 13

Henker, stirb!

Kleine Radiovorschau

Rafik Will
Verspätungen sind das Salz in der Suppe des Lebens. Nichts ist so überflüssig wie Verabredungen, die auf den Punkt genau eingehalten werden sollen. Der Verspätete verkörpert Entspanntheit, obwohl er oft nicht entspannt sein kann. Schon darum ist das Hörspiel »fm-scenario/...« von Eran Schaerf großartig. Im Internet soll es durch Hörer montiert werden. Ursprünglich ab Mitte August, noch wird man unter www.fm-scenario.de mit dem Hinweis begrüßt, hier enstehe eine neue Internetpräsenz. Das erhöht die Spannung. Verkürzen läßt sich das Warten mit Schaerfs Hörspiel »Die Stimme des Hörers« (BR 2001). In dieser Vorlage von »fm-scenario/...« werden Höreranrufe von einem Softwareprogramm beantwortet (heute, 21 Uhr, BR2).

Peter Weiss’ 1952 geschriebenen Roman »Der Schatten des Körpers des Kutschers« für den Hörfunk zu bearbeiten, war fü...

Artikel-Länge: 2816 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe