28.08.2012 / Inland / Seite 5

Atomtransporte im Herbst

Mox-Brennelemente sollen im September und November von Sellafield nach Niedersachsen gebracht werden. Proteste von Bürgerinitiativen angekündigt

Reimar Paul
Der immer wieder verschobene Transport von plutoniumhaltigen Mox (Mischoxid)-Brennelementen aus der britischen Atomschmiede Sellafield in das niedersächsische Grohnde soll nunmehr im Herbst erfolgen. Geplant sind zwei Fuhren, eine im September und eine im November, wie junge Welt erfuhr. Die genauen Termine sind allerdings noch nicht bekannt. Der Umschlag der 16 Brennelemente soll den jW-Informationen zufolge im Weserhafen »Rhenus Midgard« in Nordenham nördlich von Bremen erfolgen. Zuvor hatten sich mehrere norddeutsche Hafenstädte wie Emden und Cuxhaven gegen das Anlanden der radioaktiven Fracht gesperrt. Die Bremer Bürgerschaft beschloß gar im Januar die Änderung des Hafenbetriebsgesetzes der Hansestadt: Beförderungen von Kernbrennstoffen sollen so lange verboten bleiben, wie es kein umfassendes Konzept des Bundes zum Atomausstieg gibt. Über den Hafen Nordenham war bereits Ende Juli klammheimlich eine solche Überführung abgewickelt worden. Damals wurden abgebrannte Brennstäbe aus ...

Artikel-Länge: 3315 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe