25.08.2012 / Titel / Seite 1

Nazigegner im Visier

Lenny Reimann
Mit einem Großaufgebot rüstet sich die Polizei für die an diesem Wochenende stattfindenden Proteste anläßlich des Jahrestages der rassistischen Pogrome 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Dazu haben die Beamten gleich mehrere Hunderschaften aus anderen Bundesländern sowie Einsatzkräfte der Bundespolizei zusammengezogen. Unter dem Motto »20 Jahre nach den Pogromen – Das Problem heißt Rassismus« haben verschiedene Antifagruppen, Gewerkschaftsgliederungen, Die Linke und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA) zu der Großdemonstration aufgerufen, zu der mehrere tausend Menschen erwartet werden. Die Antirassisten erinnern an das Leid der Flüchtlinge, die im August 1992 unter den Augen der Polizei von einem Mob von mehreren hundert Neofaschisten mit Brandsätzen, Steinen und Flaschen angegriffen worden waren. Etwa 120 Vietnamesen wären fast zu Tode gekommen, als die Rechten das »Sonnenblumenhaus«, in dem die Migra...

Artikel-Länge: 3670 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe