23.08.2012 / Schwerpunkt / Seite 3

Hausbesetzung im Luxus

Andalusiens Landarbeitergewerkschaft okkupiert Palast einer Cousine des Königs. Protest gegen Adel, Großgrundbesitzer und Ausbeutung der Beschäftigten

André Scheer
Zunächst ließen sich die Landarbeiter Zeit und marschierten gemächlich unter der heißen Sonne Südspaniens die Landstraße entlang. 300 Teilnehmer zählte der von der Andalusischen Arbeitergewerkschaft (SAT) organisierte Protestmarsch »Andalusien auf den Füßen« bei seiner zweiten Etappe, die am Dienstag in Hornachuelos startete und eigentlich am gestrigen Mittwoch in Córdoba ankommen sollte. Doch schon am Dienstag mittag war klar, daß der Zeitplan nicht eingehalten werden würde. Völlig überraschend für die sie begleitenden Polizisten spurteten die Demonstranten plötzlich los in ein kleines Wäldchen, hinter dem sich das weitläufige Gelände des Palastes von Moratalla am Ortsausgang von Hornachuelos befindet. Neben dem riesigen und natürlich verschlossenen Tor des Anwesens fanden sie eine kleine offene Pforte. Wenige Augenblicke später befand sich etwa die Hälfte der Demonstranten auf dem Grundstück, das dem Grafen von Segorbe und »ihrer kaiserlichen und königl...

Artikel-Länge: 5469 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe