22.08.2012 / Inland / Seite 5

Pöbelei, Strafvereitelung, Körperverletzung

Sachsen-Anhalt: Innenministerium veröffentlicht Jahresbericht 2011 zu Beschwerden gegen Polizeibeamte

Susan Bonath
Die Spatzen pfeifen es längst von den Dächern: Die Magdeburger Polizei geht vor allem gegen linke Demonstranten äußerst repressiv vor. In Dessau müssen sich insbesondere Migranten vor »Ordnungshütern« in Acht nehmen. Auch sonst greifen die Polizisten im eigentlich nicht besonders protestfreudigen Sachsen-Anhalt oft härter durch als nötig. Das geht aus dem jetzt veröffentlichten ersten Jahresbericht der im Innenministerium angesiedelten Zentralen Beschwerdestelle der Polizei hervor.

Demnach wurden 2011 landesweit 595 Beschwerden registriert. Die Beschwerdestelle prüfte davon 329 Vorgänge, der Rest landete bei den Polizeidirektionen, dem Landeskriminalamt, der Bereitschaftspolizei oder der Fachhochschule der Polizei. Fünf Prozent der Eingaben kamen aus der Polizei selbst. In 292 Fällen davon wandten sich Bürger laut Bericht gegen vorgenommene oder unterlassene polizeiliche Maßnahmen. Demnach nahmen Beamte Anzeigen oft nicht oder unvollständig auf, bearbeit...

Artikel-Länge: 3471 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe