21.08.2012 / Abgeschrieben / Seite 8

Erklärung zum Steuerabkommen mit der Schweiz

* Das Bündnis »Kein Freibrief für Steuerbetrüger« erklärt zum geplanten Steuerabkommen mit der Schweiz: Dem Bündnis »Kein Freibrief für Steuerbetrüger« zufolge bieten Gruppenanfragen keinen wirksamen Schutz gegen die zahlreichen Möglichkeiten, das Steuerabkommen zu umgehen. Die von SPD und Grünen regierten Bundesländer müßten das Abkommen daher weiter ablehnen. Das Magazin Focus hatte am Wochenende berichtet, die Schweiz wolle zukünftig Gruppenanfragen deutscher Finanzbehörden im Rahmen des sogenannten OECD-Standards für Steueramtshilfe zulassen, um die Verlagerung von Schwarzgeldern aufzudecken. »Gruppenanfragen unterliegen strengen Auflagen, und Banken kennen 1001 Wege für die Verschleierung von Vermögen. Die Anfr...

Artikel-Länge: 2179 Zeichen

Willkommen bei der Tageszeitung junge Welt

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich.

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text- oder HTML-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe